Bildformat - RAW - Bearbeitung

TIPPs zur Fotonachbearbeitung mit GIMP und RAW-Convertern
Antworten
Benutzeravatar
anke
Site Admin
Beiträge: 856
Registriert: Fr 21. Aug 2020, 20:54
Wohnort: Osnabrück
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de/werkstatt-galerie/eleanora/
Betriebssystem: XUbuntu
Kontaktdaten:

Bildformat - RAW - Bearbeitung

Beitrag von anke »

Besitzt du eine Spiegelreflex- oder Bridgekamera, Kannst du an deiner Kamera einstellen, in welchem Format die Kamera deine Fotos speichern soll. Bei meinen Kameras kann ich meine Bilder in JPG in verschiedenen Größen und Abmessungen speichern, als RAW oder als RAW und JPG.

Doch was ist ein RAW-Bild und wozu kann man das gebrauchen?

Ein RAW-Bild ist wie ein belichteter aber noch nicht entwickelter Film. Alle Farb- und Lichtinformationen sind in diesem Format enthalten. Mit einem entsprechenden Programm kannst du diese Informationen verändern, ohne dass Informationen aus dem Bild verloren gehen. Sachen wie Überbelichtung, Unterbelichtung, Weißabgleich etc. kannst du mit wenigen Klicks einfach korrigieren und dein Bild anschließend als JPG speichern.
Wenn du also die Möglichkeit hast in RAW zu fotografieren, solltest du das auch tun, wenn du anschließend deine Bilder weiter bearbeiten möchtest.

Das JPG-Format ist bereits komprimiert. Es enthält nur noch die Farbwerte, die im Bild bereits vorkommen. Neue Farbabstufungen kann das Format nicht speichern und sind somit verloren. Je nach Foto kann sich das in der Qualität mehr oder weniger stark auswirken. Im RAW-Format hast du diese Verluste nicht und dein Bild kommt nach der Bearbeitung immer in super Qualität heraus.

Es gibt zur Zeit 4 verschiedene freie Raw-Konverter. Alle drei sind für Linux und Windows verfügbar: Jede Kamera speichert seine RAW-Dateien anders. Selbst die Dateiendung RAW hilft dir nicht weiter. Als Standard-Rawkonverter benutze ich Darktable. Vor Kurzem versuchte ich ein RAW, welches mit einer Panasonic DMC-FZ30 EG-K gemacht wurde mit Darktable zu bearbeiten. Leider erkannte Darktable dieses Raw-Format nicht. Mit Rawtherapee funktioniert es aber ohne Probleme.
Jeder Raw-Konverter hat seine ganz speziellen Vorteile und jeder hat sein Lieblingsprogramm, mit dem er am besten zurechtkommt.


Viel Spaß beim Nachbasteln!
Viele Grüße
Ele ;)

Wer glaubt das Moderatoren moderieren
und Administratoren administrieren
der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
Benutzeravatar
bildzauberer
Beiträge: 6
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 11:02
Betriebssystem: Windows 10

Re: Bildformat - RAW - Bearbeitung

Beitrag von bildzauberer »

Hallo :)
Ich habe erst vor nicht allzu langer Zeit mit der Fotografie begonnen. Ich musste mir vorher mal Informationen suchen, wie ich am Besten mit der Fotografie starten kann. Dann bin ich über folgende Seite gestolpert: https://www.fotospring.de/fotografieren-lernen/
Ich habe jetzt meine ersten Fotos gemacht und habe mit Lightroom zugelegt, für die Bearbeitung meine RAW Dateien. Hiermit stellt sich meine Frage: gibt es bessere Bearbeitungsprogramme, oder habe ich mit Lightroom eine gute Wahl getroffen?

LG
Benutzeravatar
Geliang
Beiträge: 99
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 08:16
Wohnort: Friedrichshafen
Betriebssystem: Windows 10

Re: Bildformat - RAW - Bearbeitung

Beitrag von Geliang »

Hallo Bildzauberer,

mit Lightroom liegst Du sicher nicht falsch. Damit kann man sehr gut RAW-Bilder entwickeln. Es ist halt ein kommerzielles Produkt mit allen Vor- und Nachteilen. Ich persönlich mag die Abo-Strategie von Adobe nicht, so dass ich das OpenSource-Programm Darktable verwende.

Gruß
Geliang
Antworten