Pfad modifizieren / 3D-Kante

Antworten
MartinB.
Beiträge: 172
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 09:03
Wohnort: BW
Betriebssystem: Windows 10

Pfad modifizieren / 3D-Kante

Beitrag von MartinB. »

Mal keine Frage oder Bitte um Hilfe, sondern einfach ein Thema, das ich interessant fand und hier teilen möchte.

Ich habe mir zum Thema 3D-Effekte die Erweiterung "Pfad modifizieren / 3D-Kante" angeschaut und mich bemüht dahinter zu blicken, wie das gemacht wird. Eigentlich ist die Lösung recht einfach und man kann es ähnlich auch selbst machen, wenn man möchte. Zumindest ist es nicht verkehrt, die Logik dahinter zu verstehen.

Meine hier beschriebenen Einzelschritte zur Analyse der Erweiterung werden in den beiden nachfolgenden Abbildungen Schritt für Schritt dargestellt:
1.) Ich erstelle ein paar Kreise und ein paar hohe, schlanke Rechtecke mit stark abgerundeten Ecken und färbe die Flächen rot ein.
2.) Alle Objekte werden ausgewählt und dann mit "Erweiterungen / Pfad modifizieren / 3D-Kante" bearbeitet. Dabei ergeben sich je nach Einstellung im Dialogfeld ganz hübsche 3D-Effekte. Man kann es sich ja schon während man die Einstellungen vornimmt in der Vorschau anschauen.
3.) Unter 2. wurden meine roten Objekte mit einer Schwarz-Weiß-Schattierung überlagert. Wenn ich die roten Objekte weglösche, bleiben die besagten Schwarzweiß-Schattierungen übrig.
4.) Wenn ich für diese Schwarzweiß-Schattierungen die Objekt-Gruppierung aufhebe, und die Einzelteile markiert lasse, sehe ich rechts im "Füllung und Kontur"-Dialogfeld die verwendete Unschärfeeinstellung. In meinem Fall liegt die Unschärfe bei knapp 29%. Aber das hängt von den Einstellungen ab.
Seite 1.png

5.) Hier sieht man zur Gegenüberstellung nochmals die "unscharfe" Schwarzweiß-Schattierung, wie wir sie schon kennen. Diese Schattierung ist durch eine Ausschneidemaske in Form der roten Ursprungsobjekte begrenzt.
6.) Und so schaut es aus, wenn man die "unscharfe" Schwarzweiß-Schattierung auswählt und dann über "Objekt / Ausschneidepfad / Ausschneidemaske freigeben" geht und im Anschluss die dann sichtbare Ausschneidemaske weglöscht. Interessant, wie diffus das wirkt, da die klaren, scharfen Außenkanten fehlen.
7.) Hier sieht man das SW-Objekt mit Ausschneidemaske nachdem die Unschärfe auf Null steht.
8.) Und hier sieht man das SW-Objekt wenn die Ausschneidemaske freigegeben wurde und die Unschärfe auf Null steht.
Seite 2.png

Wie gesagt, wenn man will kann man diese Effekte zur Übung in umgekehrter Reihenfolge selbst erstellen. Ich habe es schon ausprobiert.
Antworten