Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Zeige uns deine schönsten Fotos
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 329
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Alex Danke für Deine Ausarbeitung. Sie ist Dir sehr gut gelungen! Da ging ja wirklich noch was.
Ja, ich glaube auch, das sich die Beiden Käfer treffen werden. Die Krabbelrichtung der Beiden hat ein gemeinsames Ziel.
LG Berthold.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 329
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Hallo und Danke an die Vorschreiber, die alle etwas mehr Licht zum Verhältnis Gimp/Darktablet gebracht haben.

Besonders die Anmerkung vom Martin muss ich für mich noch deutlich bedenken und beantworten.
>Martin schrieb:
>Ich selbst bin sicherlich auch weiterhin ein klarer Gimpler. Verstehe mich nicht falsch, ich möchte nicht nochmals die gleichen Türen aufstoßen,

Danke an Alle, besonders aber dem Waldfex.
Ja alles ist möglich. Aber was möchte ich wirklich für mich?
Gimp hat mich in den letzten 25 Jahren mächtig geformt. Das war und ist Etwas für Handwerker und Schrauber.
DT mit RAW ist etwas umfassender für modernen Techniker.
Beide aber haben ihre Berechtigung und werden gebraucht.
DarkTablet aber braucht nur eine Tür, und hat die Hinterzimmer auch schon weit ausgebaut.
Gimp aber wird auch weiter ausgebaut und die Gimpwerkstatt wohnt hier auch schon mit all seinen tollen Bewohnern sehr lange.
Und unbegründetes, konservatives Verhalten liegt mir als betagter Sauerländer auch ganz gut.
Bei mir riecht es nach Gimp mit der RAW-Entwicklung in DT.
LG Berthold
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
alex
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Okt 2021, 14:35
Wohnort: Hamburg
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... /index.php
Betriebssystem: Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von alex »

Eins habe ich noch ....

Kaum einer weiß ja, dass man die Käfer einfach wieder aufziehen kann.

Bild

Danke, aiiki, für die Vorlagen.
Hintergrund und Schlüssel von Pixabay
MartinB.
Beiträge: 475
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 09:03
Wohnort: BW
Betriebssystem: Windows 11

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von MartinB. »

alex hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 14:44 Eins habe ich noch ...
Der arme Käfer! Aber, wenn ein schonender, invasiver Eingriff der Wiederbelebung dient, ist das natürlich eine sehr gute Sache. :mrgreen:

... Ich habe mir jetzt erst das von dir verlinkte Bildbasismaterial angeschaut. Sehr gut! Irgendwie wird es sogar noch interessanter, wenn man neben dem Ergebnis, auch zusätzlich die Arbeitsschritte ein wenig besser erahnen kann. :daumenhoch:
Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 138
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 08:12
Wohnort: Berlin
Betriebssystem: win10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von aiiki »

Und ich freue mich dass dem Käferchen nun doch noch geholfen werden konnte :hops: !
Vielen Dank für's Verbasteln und weiterhin frohes Schaffen!

Bild
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 329
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Birkenwald.
Das Original
Bild

Mein Beste Version
Bild
Power-Shot, SX730HS, jpg, 1/50s, F5.0, ISO 400, f 35mm(KB-Äquivalent).

Unweit von Edewecht steht Nord-Östlich dieses besondere Birkenwäldchen.
Vor 20 Jahren etwa hat der Wind mit dem Schnee wohl die jungen Bäumchen länger flach gedrückt. Aber sie haben überlebt und sich wieder aufgerichtet.
Im Schutze der ersten Birken hatte die Nach-Generation deutlich bessere Chancen.
Solch eine Lebensgeschichte als Motiv findet man nicht so oft.
Aber das JPG-Bild hat genervt. Der Wald lag teilweise im starken Gegenlicht und hatte überdeutliche Chromatische Farbränder oben zwischen den Blättern. Auch sah die Rinde in Natura schon sehr komisch aus. Das Bild zeigt die ganze vielfallt an seltenen Stammfarben. Von normal über rötlich bis blau-grün ist alles vertreten.
OK, die Bildbearbeitung hat das auch noch etwas verstärkt.
Ich habe die Farbsäume etwas abgemildert und über eine Maske den Hintergrund durch einen etwas weniger heftigem Himmel ersetzt. Den Versuch über Schwarz-Weiß habe ich auch schnell aufgegeben. Ich zeige Euch mal das Original und mein Bestes an Versuchen.
Dieses Jahr komme ich bestimmt da noch einmal hin. Und dann geht es weiter unter anderen, neuen Bedingungen.
LG Berthold aus dem Sauerland.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
alex
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Okt 2021, 14:35
Wohnort: Hamburg
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... /index.php
Betriebssystem: Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von alex »

Hallo Berthold,

um diese chromatischen Farbränder zu lindern, benutze ich folgenden Trick:
Neue Ebene erstellen und den Modus auf HSL-Farbe stellen.
Dann mit einem kleinen weichen Pinsel über die hier blauen Pixel gehen. Die richtige Farbe vorher mit der Strg-Taste aus den umgebenen grünen Pixeln (oder bei den Bäumen die braunen Pixel) abgreifen.

Das ist bei so einem Bild natürlich etwas Arbeit. ;)

Hier kann man noch wie folgt vorgehen:
Ebene duplizieren und mit dem Mono-Mixer ins schwarz/weiß ändern.
Diese Ebene auf Modus „Nur Luma aufhellen“ stellen und mit der Deckkraft soweit heruntergehen, bis es passt, bis genügend Farbe wieder im Bild ist.
Mit einer Maske kann man den Waldboden grob wieder zurückholen, wenn man möchte.
In meiner Bearbeitung habe ich das ganze nochmal dupliziert (Neu aus Sichtbarem), diese auf Weiche Kanten gestellt und die Deckkraft reduziert.

Bild
Bild
Waldfex
Beiträge: 83
Registriert: Fr 5. Nov 2021, 21:42
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... melden.php
Betriebssystem: openSUSE Leap 15.4

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Waldfex »

Hallo Berthold,

schönes Motiv, die Bildqualität ist schon grenzwertig, insbesondere fehlt hier der Kontrast und die Schärfe. Wenn du das nächste Mal vor Ort fotografierst, gehe doch mit der ISO runter, wenn möglich nimm ein Stativ mit.

Hier meine Bearbeitung, wie immer mit DT:

20220723-Birken-Windschur-1-50s-f5-0-400-6-19mm-1024ax-OrgTest_DT_01.jpg
Im Anhang noch die zugehörige XMP-Datei.

Gruß Gert
Dateianhänge
20220723-Birken-Windschur-1-50s-f5-0-400-6-19mm-1024ax-OrgTest.jpg.xmp.zip
(2.38 KiB) 30-mal heruntergeladen
Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe. (Freeman Patterson)

Fotografien, deren Urheber ich bin, stehen, soweit nicht anders aufgeführt, unter der CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 329
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Hallo Ihr Beiden.
Herzlichen Dank für Eure Hilfe.
Ich habe sie mir in meinen Gimp-Hilfen abgespeichert.
Am besten merke ich mir solche Lösungen beim selbst machen.
Und solch eine Gelegenheit kommt bestimmt mal wieder.
Aber zu diesem kleinen schmalem Birkenwäldchen komme ich bestimmt noch einmal zurück.
Und dann werde ich mit die Farbe der Birkenstämme nochmals genauer ansehen.
Kann ja auch sein, das im Untergrund etwas liegt, das die Rindenfarbe beeinflusst.
Also DANKE-SCHÖN für Euren Einsatz. Er hat mir gut gefallen.
Und schon wieder ne gute Lösung mit DT!
LG Berthold.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 329
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Sandglühen.
Bild
Canon Power-Shot SX730HS, jpg, 1/160s, F4.0, ISO 400, f24mm(KB-Äquivalent).
Kamera am Wanderstock als Einbein-Stativersatz.

Steter Tropfen formt den Sand.
Beim Wandern an einer Sandgrube fanden wir unter einem Fließband am Wegesrand diesen Sandberg. Der Hügel hatte eine klasse Struktur, der Hintergrund war nur auffällig hell und extrem störend.
Entweder alles in die Tonne oder Gimp muss extrem helfen.
Der Pinsel war nur einmalig beim Freistellen des Sandkegels im Einsatz.
Danach hatte ich also 2 Ebenen. Den Sandkegel und den störenden Hintergrund.
Nur über diese 2 Ebenen und verschiedenen Ebenenmodis ist dieser LUK im Bild entstanden! Keine Farbregler oder Kurven sind zum Einsatz gekommen.
Abgesehen von der leichten Schärfung am Ende.
Diese Ebenenmodis hatte ich bis her nur selten im Auge.
War wohl ein Fehler. Aber auch bei Gimp führen viele Wege zum Ziel.
mfg. Berthold aus dem Sauerland.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Antworten