Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Zeige uns deine schönsten Fotos
Antworten
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

„Der Natur zurück gegeben“.
Und das ist für uns Menschen so überlebenswichtig!
Hast es die Natur rund um uns erwischt, dann wirkt das auch immer zusätzlich auf die Gesundheit der Menschen. Auch wenn wir es nicht wahr haben wollen.
Wir sind lange recht ruppig mit unserem Lebensraum umgegangen, und das rächt sich.
Die Natur aber staucht uns schon auf das richtige Verhältnis zusammen.
Die braucht uns bestimmt nicht.
Aber wir sind ja lernfähig. Viele Menschensünder werden so ganz langsam zurückgeschraubt.
Moore werden wiedervernässt, Wälder sich wieder selbst überlassen.
Das Grundwasser steht unter unserer verstärkten Aufsicht und den Insekten geht es so ganz, ganz langsam auch wieder besser.
Bienen und Vogelmütter finden auch wieder etwas einfacher Futter für Ihre Brut.
Es verhungern deutlich weniger.
Eine ganz kleine Geste der Menschen ist auch die komplette Zurückgabe von Lebensraum an die Natur.
Wenn die groben Spuren der Menschen schon mal beseitigt wurden, steht die Selbstheilung schon lange in Lauerstellung.

Ehemalige Landwirtschaftliche Moor-Fläche, die zurück gegeben wurde, erholt sich so ganz langsam.
Panasonic Lumix FZ1000-2.
Bild
mfg. Berthold aus dem Sauerland.

----------------------------------
Technik Kamera:
Panasonic Lumix FZ1000-2. Cropfaktor 2,7 Brennweite 9,1-146mm 25-400mmKB
RAW/jpg, Zeitautomatik, f5,6, T1/1000s, ISO 125, Manuell Fokussiert,
Focal-Length: Reale Brennweite: 32,65mm * 2,7 = 88,16 mm/KB,

JPG-Fokus-Reihe/Bracketing Schrittweite 2 Bildzähler 10 Sequenz 0/-/+

Bildbearbeitung:
FOCUS-projekts-5 professional. RAW-Entwickelt, 8 Fokus-Bilder zu einem verrechnet.
GIMP-2.10.30, Bilderanmut, HSV + USM geschärft, Rahmen 2 x 8 Pixel,
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

Gras auf Moorinsel.
Bild
Panasonic Lumix FZ1000-2, 5488x3664 Pixel

Der Sturm hatte den Baum entwurzelt. Das Gras aber hatte Glück.
Hier im Schutz des Wurzeltellers hat es sehr gute Überlebenschancen.
mfg Berthold

Meine Anmerkungen:
Ich mag Durchblicke.

Kommentare, Verbesserungen jeglicher Art erwünscht.

----------------------------------
Technik Kamera:
Panasonic Lumix FZ1000-2. Cropfaktor 2,7 Brennweite 9,1-146mm 25-400mmKB
RAW/jpg, f5,0, T1/125s, ISO 125,
Focal-Length: Reale Brennweite war: 65,81mm * 2,7 = 177,69mm/KB,
6 Fokus-Bracketing-Bilder zu einem verrechnet.

Bildbearbeitung:
Bilderanmut über: Gimp.
RAW-Entwicklung, Fokusreihe über: Franzis-projects-professional.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Waldfex
Beiträge: 50
Registriert: Fr 5. Nov 2021, 21:42
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... melden.php
Betriebssystem: openSUSE Leap 15.3

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von Waldfex »

BertholdSW hat geschrieben: Sa 4. Jun 2022, 08:08Gras auf Moorinsel.

Kommentare, Verbesserungen jeglicher Art erwünscht.
@BertholdSW
Ein sehr schönes Motiv mit viel Potenzial. Aber durch das Focus-Stacking verliert das Bild seine räumliche Tiefe und wirkt nur noch flach. Für mich ergibt sich nicht der Eindruck eines Durchblicks, sondern eher wie ein Blick auf eine Spiegelfläche. Es wird auch nicht klar, was die hellen Bereiche eigentlich darstellen: Wasser, da ja "Moorinsel" oder Himmel. Wenn Wasser, hättest Du versuchen sollen, die Spiegelungen mit einem Polfilter herauszunehmen, wenn Himmel, ist einfach zu viel Gestrüb hinter dem Gras. Aber egal was es ist, durch das Wirrwar der dunklen Linien wirkt das Bild chaotisch und das Hauptmotiv: "Gras auf Moorinsel" geht unter. Ebenso der Wurzelteller bzw. die einrahmenden Baumwurzeln, diese sind für mich viel zu stark unterbelichtet. Um überhaupt noch Details zu erkennen, muss man den Blick sehr stark auf die dunklen Bereiche konzentrieren, wodurch wiederum das eigentliche Hauptmotiv aus dem Fokus fällt. In diesen Bereichen solltest Du in der Bildbearbeitung die Beleichtung etwas anheben.

Viele Grüße
Gert
Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe. (Freeman Patterson)

Fotografien, deren Urheber ich bin, stehen, soweit nicht anders aufgeführt, unter der CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

Hallo Gert und Danke für Deine Anregungen.
Ja, ich habe versucht, mich etwas besser in die Fokusreihen einzuschießen.
Ich verstehe es jetzt etwas besser aber meine Bilder sind doch nicht so dolle geworden.
Nein, ich werde etwas deutlicher auf Abstand zu dieser Technik gehen.
Ich lerne am Besten beim Machen an Motiven die mir gut gefallen.
Und bei dieser Gegenlicht-Situation habe ichs versucht und auch so manches neu dazu gelernt.
Danke auch für den Polfilter-Tip. Habs versucht in meinem Hirn langfristig abzuspeichern.
LG Berthold.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
Enzo Lambrusco
Beiträge: 526
Registriert: Sa 17. Jul 2021, 18:47
Wohnort: Bamberg
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de/werkstatt-gal ... /index.php
Betriebssystem: Linux Mint Mate

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von Enzo Lambrusco »

BertholdSW hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 17:23 ......
Danke auch für den Polfilter-Tip. Habs versucht in meinem Hirn langfristig abzuspeichern.
LG Berthold.
Das ist schon einige Jahre her, da hatte ich Bilder einer Island Tour gesehen und die haben alle Fotos mit Polfilter gemacht. Eindrucksvoll!
Ich habe nur einen für das 17/50, das muss reichen, weil Polfilter nicht gerade billig.
Oft bin ich von den Ergebnissen recht überrascht, selbst wenn kein Himmelsblau dabei ist das ja mit Polfilter und Wolken besonders wirkungsvoll herüber kommt.
Das einzig negative, von den Lichtwerten ist der Polfilter fast ein kleiner Graufilter. Aber wie schon erwähnt, ich bin immer wieder fasziniert.
Bild Bild
Waldfex
Beiträge: 50
Registriert: Fr 5. Nov 2021, 21:42
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... melden.php
Betriebssystem: openSUSE Leap 15.3

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von Waldfex »

Enzo Lambrusco hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 18:39 Ich habe nur einen für das 17/50, das muss reichen, weil Polfilter nicht gerade billig.
...
Das einzig negative, von den Lichtwerten ist der Polfilter fast ein kleiner Graufilter.
Ob ein Preis als "billig" oder "teuer" bewertet wird, ist meist subjektiv. Ich habe eine für mich günstige Lösung mit einem vergleichsweise preiswerten F:X Pro CPL Rundfilter von Rollei gefunden. Den Filter im Durchmesser des größten Objektivs, welches man besitzt oder vorausschauend im Durchmesser 82 mm kaufen und für die Objektive mit kleineren Filtergewinde jeweils einen Step-Up-Adaptering. Ich selbst habe mit den Step-Up-Ringen von LUMOS gute Erfahrung gemacht. Die häufig in Internet-Shops angebotenen Set's sollte man meiden.

Die geringe Abdunklung des Polfilters kann man bei den Lichtverhältnissen, bei denen der Polfilter i.R. zum Einsatz kommt, vernachlässigen.

Gruß Gert
Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe. (Freeman Patterson)

Fotografien, deren Urheber ich bin, stehen, soweit nicht anders aufgeführt, unter der CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

Wässern von „Gestern“ oder gutes Wasser für Benzine und Diesel!
Bild
Power-Shot, SX730HS

Nein, das könnten und sollten wir eigentlich mehr bezahlen!
Wenn die Kosten doch endlich mal echt aufgerechnet und veröffentlicht würden.
Wir haben da noch ein dickes Problem.
Die Sonne scheint und der Wind trocknet schon beim Vernebeln einen Teil wieder ab, bevor es in der Erde bei den Wurzeln ankommt.
Es rechnet sich für den Landwirt. Der kann oft auch nicht anders.
Nur wir alle Zahlen diese “Zeche“ doch schon jetzt.
Keiner sagt uns ehrlich, wie hoch sie wirklich sind.
Die Zukunft muss anders aussehen.
Unser Grundwasser, besonders wenn es noch relativ sauber ist, müssen wir erheblich mehr pflegen und bewachen!
Wem nutzt es, wenn durch die Belastungen der Nahrungserzeugung, unser "Trinkwasser" nicht mehr trinkfähig ist.
Erst durch noch tiefere Bohrungen gelangt man, wenn überhaupt, in bessere Wasserbereiche, die dann mit noch mehr Technik und Kosten wieder aufbereitet werden muss.
Wir alle müssen es doch eh bezahlen. Die Wasserwerke können nicht anders und wir alle kommen dafür auf.
Und jedes Exportgut, das auch mit diesem Wasser produziert wird, belastet uns finanziell nochmals unnötig.
Das sollten wir den Landwirten das Geld doch sofort für Verbesserungen geben.
Aber solange die echten Kosten weiterhin „vernebelt werden“ und geheim bleiben, werden wir unsere Probleme nicht in den Griff bekommen.
Der Landwirt und wir sind schon lange die Verlierer.
LG Berthold

Kommentare, Verbesserungen jeglicher Art erwünscht.

----------------------------------
Technik Kamera:
Canon Power-Shot, SX730HS, Cropfaktor 5,58, Brennweite 4,3–172mm 24-960mmKB, 5184x3456 Pixel.
jpg, f5,6, T1/800s, ISO 400,
Focal-Length: Reale Brennweite war: 33,56mm * 5,58Crop = 187,26 mm/KB,

Bildbearbeitung:
Bilderanmut über: Gimp.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

Wiedervernässung im ehemaligen Moor.
Bild
Panasonic Lumix FZ1000-2

Über Jahre erhöhen sie nun schon cm für cm den Wasserstand.
Das ehemalige Moor erholt sich ja auch nur sehr langsam.
Große Bäume haben keine Chance mehr. Sie ertrinken.
Wenn es dann Zeit ist, helfen die Herbststürme nach.
Das karge, aber für uns Menschen überlebenswichtige alte Moor-Leben kommt wieder zurück.
Die Moortypischen Pflanzen und Tiere erobern sich so ganz langsam alles wieder zurück.
Am Ende wird alles wieder gut! Ist es noch nicht wieder so richtig gut, so sind wir halt noch nicht am Ende!
mfg. Berthold aus dem Sauerland.

Technik Kamera:
Panasonic Lumix FZ1000-2. Cropfaktor 2,7 Brennweite 9,1-146mm 25-400mmKB, 5488x3664 Pixel
RAW/jpg, f5,0, T1/320s, ISO 125,
Focal-Length: Reale Brennweite war: 105,56mm * 2,7 = 285mm/KB,

Bildbearbeitung:
Bilderanmut über: Gimp.
RAW-Entwicklung und Fokusreihe über Franzis-projects-professional.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Der Natur zurück gegeben

Beitrag von BertholdSW »

Moore, die sich wieder ausbreiten dürfen.
Bild
Power-Shot, SX730HS

Unsere Moore wachsen wieder! Gott sei Dank.
mfg. Berthold aus dem Sauerland.

----------------------------------
Canon Power-Shot SX730HS jpg, 1/2000s, F5,6, ISO 400, f174mm(KB-Äquivalent).
Kamera am Wanderstock als Einbeinersatz.
Bilderanmut über Gimp.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Antworten