Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Zeige uns deine schönsten Fotos
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 236
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Hallo in die Runde, Hallo Waldflex.
Sehr interessant hier die letzten Beiträge zu lesen.
Danke zu den Hinweisen und Ausarbeiten zu meinem Mistkäfer. Man lernt ja nie aus!
Im Sommer 2020 bin ich erst von Analog auf Digital umgestiegen.
Gimp konnte kein RAW und so mit bin auch ich zu Dark Tablet gekommen.
Beim 1. Start erkannte DT meine Kamera zur RAW-Entwicklung aber noch nicht.
Gerade das mit den Maskierungen hat mich damals im 2. Start in den feinen Details nicht so überzeugt.
In Gimp habe ich es deutlich besser hinbekommen.

>Waldflex schrieb:
> möchte ich die nicht-destruktive Bildbearbeitung und die ausgefeilten Maskierungsfunktionen von DT nicht mehr missen.

Kannst Du mir mal jeweils 2 Dir wichtige Punkte grob benennen?
2 Vorteile zu: destruktive Bildbearbeitung
2 Vorteile zu: Maskierungsfunktionen anreißen, wo die bessere Umsetzung Dich überzeugt hat?
Ich würde auch einen 3. Versuch zu DT starten und mich in Deinen Lieblingsbearbeitungsmethoden einackern.
Mit meiner jetzigen RAW-Lösung bin ich noch nicht so richtig glücklich, und da scheint ja DT nicht schlecht zu sein..
Danke und Herzliche Grüsse Berthold.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 340
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 13:13
Betriebssystem: LinuxMint 20; Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Stift »

Hallo Berthold,
Waldfex wird Dir bestimmt darauf eine Antwort geben.

Ich hätte zwischendurch aber doch noch eine Frage.
Mit welchem Programm entwickelst Du deine RAW-Dateien? Oder machst Du bevorzugt Jpeg-Bilder und bearbeitest diese in Gimp?

@ Waldfex, :dank: für Deine Antwort.
Beste Grüße, Stift!

Meine Galerie
Meine alte Galerie
MartinB.
Beiträge: 161
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 09:03
Wohnort: BW
Betriebssystem: Windows 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von MartinB. »

Ich bin kein Fotograf. Daher hätte ich eine Frage zur begrifflich sauberen Abgrenzung, wenn hier vom Entwickeln von Bild-Daten gesprochen wird.

Meinem Verständnis nach ist mit "Entwickeln" nicht nur die Konvertierung des RAW-Formates in eines der gängigen Bildformate wie JPEG, PNG, Tiff, gemeint, sondern auch die damit verbundenen Arbeitsschritte wie entrauschen, schärfen, beschneiden, justieren von Sättigung und Farbtemperatur oder auch das Vornehmen selektiver Bildkorrekturen. Richtig?

Und was ist, wenn ich die gleichen Arbeitsschritte an einem JPEG, PNG oder Tiff in Gimp unternehme? Dann nennen wir es nicht "Entwickeln", oder? Dann ist es eben Bildbearbeitung.

Würde das bedeuten, dass mit Enwickeln im engeren Sinne das Umwandeln von RAW in gängiges Bildformat gemeint ist. Und im weiteren Sinne eben diese Umwandlung verbunden mit ein paar Verfeinerungsschritten?
Zuletzt geändert von MartinB. am Mi 16. Nov 2022, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 340
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 13:13
Betriebssystem: LinuxMint 20; Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Stift »

Hallo Martin,

wenn ich es salopp nennen darf... ich "entwickle" meine "Negative/ RAW' s" im Raw-Konverter, früher tat man es in einer "Dunkelkammer".

Das Wort "Entwickeln" in der digitalen Fotografie ist für mich sozusagen ein Prozess, der in einem RAW-Konverter (Programm, z.B.Darktable, RawTherapee) stattfindet. Auch inklusive aller nötigen Bearbeitungsschritte, die für ein Bild relevant sind.

Das Wort "Bearbeiten" beziehe ich meistens auf eine Bildbearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprogramm, z.B. Gimp.

Ein Negativformat (RAW-Format) "Entwickeln" stammt noch aus der analogen Fotografie. In der digitalen Fotografie haben diese Aufgabe RAW-Konverter übernommen.

Das Thema ist sehr komplex und in ein paar Worten schwer zu beschreiben.
Da mache ich es mir ganz einfach, in dem ich einen Link zum Artikel setze:
https://www.fotowissen.eu/jpg-oder-raw-format/

Ist, meiner Meinung nach, verständlich erklärt.
Beste Grüße, Stift!

Meine Galerie
Meine alte Galerie
Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 340
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 13:13
Betriebssystem: LinuxMint 20; Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Stift »

Oh, Martin.

Wollte Dir antworten... Hast Du jetzt deinen Beitrag gelöscht?

Es ist alles subjektiv... pauschal kann ich es auch gar nicht sagen, was der Begriff "Entwickeln" alles beinhalten soll... :ohnmacht:
Beste Grüße, Stift!

Meine Galerie
Meine alte Galerie
MartinB.
Beiträge: 161
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 09:03
Wohnort: BW
Betriebssystem: Windows 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von MartinB. »

Sorry, liebe Stift. Mit der Zeit wurde deine Antwort, auch durch die nachträglichen Ergänzungen, für mich immer griffiger. Daher wollte ich Bertolds Faden nicht mehr weiter "kapern" und mich eigentlich nur noch kurz bei dir bedanken. Für mich war das hier soweit ein sehr guter, hilfreicher Austausch!
Auch dein Fazit ganz am Schluss. :mrgreen:
:dank:

Es war übrigens sehr interessant, im von dir verlinkten Artikel zu sehen, wie weitgehend der wesentliche Unterschied zwischen RAW und JPEG nicht nur in der Farbtiefe, sondern eben logischer Weise auch beim Informationsverlust liegt, wie er insbesondere bei schlecht oder subopitmal fotografierten JPEGs gegeben ist. Eigentlich liegt das ja auf der Hand. Aber es ist trotzdem gut darauf gestoßen zu werden. Die Bildgegenüberstellung im Artikel hat das wirklich sehr gut demonstriert.

@Bertold: Eigentlich solltest du als leidenschaftlicher Fotograf gute Gründe haben, dich doch mehr mit dem RAW-Format anzufreunden, finde ich. Auch als guter Fotograf machst du ja immer mal Schnellschüsse oder hast da und dort schlechte Lichtverhältnisse. Und nicht nur da scheinen RAW-Fotos interessant zu sein.
Zuletzt geändert von MartinB. am Mi 16. Nov 2022, 15:17, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 340
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 13:13
Betriebssystem: LinuxMint 20; Win 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Stift »

Alles gut...
Der Autor des von mir verlinkten Artikels hat ja auch nicht vom "Entwickeln" gesprochen, als er die gängigsten Programme für die RAW Bearbeitung vorstellte... :lol:
Beste Grüße, Stift!

Meine Galerie
Meine alte Galerie
Benutzeravatar
BertholdSW
Beiträge: 236
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 18:54
Betriebssystem: Win-8

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von BertholdSW »

Hallo MartinB
>@Bertold: Eigentlich solltest du als leidenschaftlicher Fotograf gute Gründe haben, dich doch mehr mit dem RAW-Format anzufreunden, finde ich. >Auch als guter Fotograf machst du ja immer mal Schnellschüsse oder hast da und dort schlechte Lichtverhältnisse. Und nicht nur da scheinen RAW->Fotos interessant zu sein.

Meine schnelle Hosentaschenkamera ist die Canon Power-Shot SX730HS. Und die kann nur jpg.
Eine schnellere, also spontan zur Hand, klein, schußbereit, Kamera in allem, kenn ich nicht.
Meine Hochwertige Kamera im Fotorucksack ist die Panasonic Lumix FZ1000-2 RAW/jpg.
Also benötige ich die RAW-Entwicklung aber auch die jpg-Nachbearbeitung.
Da am Anfang meiner digitalen Kamera-Welt in Dark-Tablet meine Kamera noch nicht gelistet war, bin ich zu Franzis bzw Accelerated-Visions Zusatz-Programmen mit RAW-Entwicklung gekommen.
LG Berthold.
Man hat immer mindestens 3 Möglichkeiten. Immer! Sei denn, man ist zu faul zum Suchen.
Waldfex
Beiträge: 68
Registriert: Fr 5. Nov 2021, 21:42
Deine Galerie: https://gimp-werkstatt.de//werkstatt-ga ... melden.php
Betriebssystem: openSUSE Leap 15.3

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von Waldfex »

BertholdSW hat geschrieben: Mi 16. Nov 2022, 09:35 Kannst Du mir mal jeweils 2 Dir wichtige Punkte grob benennen?
2 Vorteile zu: destruktive Bildbearbeitung
2 Vorteile zu: Maskierungsfunktionen anreißen, wo die bessere Umsetzung Dich überzeugt hat?
Hallo Berthold,

kurz zu deiner Bitte:
zu 1:
Bei der nicht-destruktiven Bildbearbeitung, wie sie in DT bei der Bildentwicklung erfolgt, bleiben die Ausgangsdateien unverändert. Änderungen an den Bilddaten und Modul(Werkzeug)einstellungen werden ausschließlich in den XMP-Dateien und in der DT-Datenbank gespeichert. Dies erlaubt es z.B. jederzeit einzelne Entwicklungsschritte zurückzusetzen oder zu überarbeiten. Das auch nach dem Schließen von DT und dem wiederholten Öffenen eines Bildes zu einem späteren Zeitpunkt. Die Bearbeitung bleibt durchgehend transparent. Der dafür benötigte Speicherbedarf ist minimal.

zu 2:
DT unterstützt neben umgfangreichen Masken-Zeichenwerkzeugen auch komplexe parametrische Masken. So können z.B. einzelne Bildbereiche nach Graustufen, getrennt nach den Farbkanälen (RGB), Helligkeit, Chrominanz oder Farbton maskiert und bearbeitet werden.
Gezeichnete Masken und parametrische Masken können kombiniert verwendet werden. Dabei sind die üblichen Kombinationsmethoden, wie Addition, Subtraktion oder Intersect möglich.
Über Steuerelemente lassen sich Deckkraft, Kontrast, Anpassungsradius etc. von Masken detailliert regeln.

MartinB. hat geschrieben: Mi 16. Nov 2022, 11:52 Würde das bedeuten, dass mit Enwickeln im engeren Sinne das Umwandeln von RAW in gängiges Bildformat gemeint ist. Und im weiteren Sinne eben diese Umwandlung verbunden mit ein paar Verfeinerungsschritten?
Damit liegst du schon gar nicht schlecht. Ich finde die Definition, die hier auf der Seite von "Digital photo" im ersten Absatz gegeben wird, recht treffend.

Ergänzend zum Thema noch ein Artikel des Fotofachhändlers "Foto Erhardt": https://blog.foto-erhardt.de/alles-uber-raw/
Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe. (Freeman Patterson)

Fotografien, deren Urheber ich bin, stehen, soweit nicht anders aufgeführt, unter der CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz.
MartinB.
Beiträge: 161
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 09:03
Wohnort: BW
Betriebssystem: Windows 10

Re: Mitmach-Thema: Geht da noch was?

Beitrag von MartinB. »

Für mich persönlich ist das hier ein hervorragender Faden. Danke! Ich werde euch weiter im Auge behalten! :mrgreen: :guck:
Antworten